SBM Freiwassermeisterschaften

22.08./23.08.2020/Gummersbach/Lantenbach

Corona hat so einiges (leider) zum Erliegen gebracht, so u.a. auch unseren Trainings- und Wettkampfbetrieb. Nichtsdestotrotz durften wir unter strengen Hygienebestimmungen zum allerersten Mal die SBM Freiwassermeisterschaften ausrichten. Welcher Ort wäre da schöner als unsere heimische Aggertalsperre? Dass es ein großer Wettkampf werden würde, war uns allen im Vorfeld klar, doch niemand hat mit diesem besonderen Ausmaß gerechnet. Florian Wellbrock (Weltmeister 2019 über die 1.500m und 10km), Sarah Köhler (Vizeweltmeisterin 2019 über die 10km) und Rob Muffels (WM-Dritter 2019 über die 10km) sind nur einige Stars des deutschen Schwimmsports, die uns im Oberbergischen die Ehre erwiesen. Natürlich blickten daher nicht nur wir gebannt auf dieses Wochenende, vielmehr schaute ganz Schwimmdeutschland auf uns.

Insgesamt kamen 80 Vereine mit 474 Starterinnen und Startern an den Jugendzeltplatz Aggertalsperre. Für viele Starterinnen und Starter war es der erste Wettkampf im Jahr 2020 überhaupt. Auch wir schickten 17 Athletinnen und Athleten ins kühle Nass.

Richard Franz konnte über die 500m Freistil im Jahrgang einen 8. Platz verbuchen, Sören Schmidt wurde im ein Jahr älteren Jahrgang 5. Aufs Bronze-Treppchen schafften es bei dieser Distanz bei den Damen Saskia Schmidt (Jahrgang 2004), Lucas Laatsch im Jahrgang 2005 und Nikolas Decker (2004). Oliver Schuld wusste bei seinen Starts sehr zu überzeugen. Über die 500m wurde er mit im Jahrgang 2001 mit deutlichem Vorsprung Erster und über die 1250m Dritter. Über eine längere Distanz nominierte der TuS Maximilian Decker (1998) und Mathias Gloger (1986), jeweils über die 5000m. Decker erreichte dabei in der Altersklasse 20 den 7. Platz. Gloger hingegen durfte einen Sieg in der Altersklasse 30 bejubeln.

Auch die Masters nahmen am traditionellen „Volksschwimmen“ teil, Larissa Gröger (1995) wurde über die 1250m 20. und Peter Baginski wurde 37. Über die doppelte Strecke wagte sich Georg Hardt ins Nasse und erreichte hier den 71. Rang. im Gegensatz zu den anderen Strecken gibt es beim Volksschwimmen keine Jahrgangs- und Altersklassenwertung.

Der TuS Derschlag bedankt sich an dieser Stelle beim ASC Gummersbach und dem Schwimmbezirk Mittelrhein für die trotz der Corona-Umstände problemlose Planung und Durchführung sowie bei allen Helfern und Freiwilligen, ohne die ein solches Event nicht möglich gewesen wäre. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem DLRG Bezirk Oberberg, die während der Wettkämpfe Taucher und Rettungsboote zur Verfügung stellten, um die Sicherheit der Aktiven zu gewährleisten. Auch möchten wir uns an dieser Stelle herzlichst bei allen Sponsoren und Partnern für die Unterstützung jeglicher Art bedanken. Danke an Fa. Abus, Aggerverband, Agger Energie, David Uessem Studio, DLRG Bezirk Oberberg. Kreis, do it. Uessem, Gesundheitszentrum Hilger, Jugendzeltplatz Aggertalsperre, Meyer & Mann Steuerberater, Phönix Hotel, Schwalbe, Sparkasse Gummersbach, Volksbank Oberberg.